Archiv der Kategorie 'Demomobi'

8.Mai – Wer nicht feiert hat verloren

Via: Antifa Witten

8.mai

Am 8. Mai 2013, wollen wir Antifaschist_innen unterschiedlicher Spektren in Witten zusammenbringen um gemeinsam den 69. Jahrestag der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands zu begehen. (mehr…)

1.Mai Dortmund: Nazis stoppen

via: http://dortmund.blogsport.de/

1.mai

Am 1. Mai 2013 wollen Dortmunder Neonazis, die sich gezwungenermaßen aktuell in der extrem rechten Partei „Die Rechte“ organisieren, am Maifeiertag aufmarschieren. In diesem Text wollen wir euch einen Überblick über den Stand der Dinge und erste Infos zu den Gegenprotesten zur Verfügung stellen.
(mehr…)

Gegen rechte Gewalt!

Fünf Menschen wurden seit dem Jahr 2001 in Dortmund von Neonazis ermordet. Zahlreiche schwere Übergriffe auf Migrant_innen und Nazigegner_innen, Anschläge auf Parteibüros und Wohnhäuser haben in den letzten Jahren die Aufmerksamkeit auf das Dortmunder Naziproblem gelenkt.

Ende August 2012 war es dann so weit. Nach Jahren des Verharmlosens, Wegschauens und Ignorierens hat der staatliche Repressionsapparat zugeschlagen und den “Nationalen Widerstand Dortmund” (NWDO) verboten. Doch wer geglaubt hat, hier fände mehr statt als ein symbolischer Schlag gegen Nazistrukturen, sieht sich getäuscht. In den letzten Monaten haben die Dortmunder Neonazis ihre Struktur unter dem Dach der Partei “Die Rechte” wieder aufgebaut.

Auch über Dortmund hinaus standen im vergangenen Jahr Morde von Neonazis im Fokus der Öffentlichkeit. Seit Ende 2011 die Mordserie des “Nationalsozialistischen Untergrunds” (NSU) aufgedeckt wurde, überschlagen sich Politiker_innen und Beamt_innen mit Lippenbekenntnissen zum Kampf gegen Rechts und der Aufklärung der Mordserie. Die Realität ist freilich eine andere. Akten werden vernichtet, Aussagen vor den Untersuchungsausschüssen verweigert, bei den Expert_innen aus Verfasschungsschutz und Polizei machen sich erstaunliche Gedächtnislücken breit. Der Apparat, der den NSU ermöglicht hat, verwischt seine Spuren vor den Augen der Öffentlichkeit.

Grund genug für uns erneut auf die Straße zu gehen. Am 30.03. wollen wir an Mehmet Kubasik, Thomas “Schmuddel” Schulz und alle anderen Opfer rechter Gewalt erinnern. Sämtliche Infos zur Demonstration findet ihr hier: http://dortmund.blogsport.de/

News

Uns kann mensch jetzt auch über Facebook erreichen. Dort verpasst ihr keine Neuigkeiten mehr und seid immer auf dem neuesten Stand. Also Seite liken und teilen. Stay tuned and support your local Antifa. Hier ist der Link zur Seite//////// Am 12. Januar raus auf die Straße, Naziaufmarsch in Bergkamen verhindern! /////Wir haben erneut eine Drohmail vom N.W.L.K. erhalten, durch welche mal wieder die Gewaltbereitschaft und die Stumpfheit der Neonazis deutlich wird. Zitat: „ihr seid doch alles inzuchtkinder und wenn wir einen von euch bekommen seid ihr dran.GruSS N.W.L.K“ .

Was gibts Neues?

hjlj

Mobilisierung für den 1. September läuft auch Hochtouren- vermehrt tauchen in ganz Lünen Plakate und Graffitis auf die zu Gegenaktivitäten am 1. September aufrufen +++Indymediaartikel aufgetaucht:„Türkische Rechte im alten Dampf?“ +++Agnes-Miegel- und Karl- Wagenfeld- Str. werden am 1. Oktober offiziel umbenannt in Dohlenweg und Piepenbring-Straße +++Vier Neonazis der „Kameradschaft Aachener Land“ wegen versuchten Mordes in U-Haft – die KAL beteiligt sich auch an den “Aktionswochen” der Dortmunder Neonazis +++




http://schwarzerzucker.blogsport.de/comments/feed/