Rechte Gewalt in Lünen – eine Chronik

Diese Chronik wurde erstellt um die Kontinuität rechter Gewalt in Lünen zu thematisieren und zu verdeutlichen. Rechte Gewalt ist in Lünen nichts neues und dies gilt aufzuzeigen und zu bekämpfen. Wir können keine Vollständigkeit der Chronik garantieren, da es sich bei den folgenden Vorfällen nur um uns bekannte Vorfälle handelt.

Rechte Gewalt in Lünen

Chronik bekannter rechter Gewalttaten in Lünen seit 2010:

27.03.2010: Ein alternativer Jugendlicher wird brutal und hinterrücks von lokalen Neonazis der F.N.A.L. überfallen und zusammen getreten.
07.04.2010: Das Judendenkmal in der City wird von der F.N.A.L. mit roten Hakenkreuzen beschmiert.
23.08.2011: Neonazis hetzen vermeintliche Antifaschist_innen mit dem Auto durch Horstmar. Diese rannten, laut Aussage um ihr Leben.
28.08.2011: Eine lokale Antifagruppe erhält eine Morddrohung vom„NWLK“.
28.01.2012: Neonazis des „NWLK“ beschmieren die Haustür einer türkischen Familie mit fremdenfeindlichen Symbolen und Parolen und stecken Schweinefleisch in die Schuhe der muslimischen Familie.
23.02.2012: Neonazis des „NWLK“ denunzieren auf ihrer Homepage die Opfer der „NSU“ und bezeichnen die Morde als „ethnische Säuberung zum Erhalt der deutschen Rasse“
26.02.2012: Handgreifliche Auseinandersetzung in einem Treppenhaus zwischen einem Neonazi und einem Mann türkischer Herkunft. Der Neonazi droht der Familie mit Schlägen und kommt später mit mehreren Neonazis zurück um vor der Haustür der Familie herum zu randalieren.
16.08.2012: Messerangriff auf einen Migranten durch einen Neonazi. Das Opfer kommt mit leichten Schnittverletzungen davon.





http://schwarzerzucker.blogsport.de/comments/feed/