Gedenkfeier für Opfer des Nationalsozialismus

gedenken

Am Freitag, den 06.04.2012, fand in Lünen, im Südpark, wie jedes Jahr eine Gedenkfeier für die 7 Lüner Kommunisten : Johann Berg, Jakob Bink, August Dombrowski, Bernhard Höltmann, Johann König, Josef Krisk und Alex Uessele statt, welche im Frühjahr 1945, kurz vor der Befreiung von den Nationalsozialisten, von Gestapo und SS, aufgrund ihrer politischen Gesinnung, ermordet wurden.Am 30. März fanden allein im Rombergpark in Dortmund 42 Erschießungen statt, darunter auch die, der 7 Lüner.

Insgesamt nahmen 90 Menschen, jung und alt, nahmen an der Gedenkveranstaltung teil, welche von Jens Hebebrand (SPD) eröffnet wurde. „Es ist erfreulich, dass auch immer mehr jüngere Leute kommen,“ so Pfarrerin Andrea Ohm von der evangelischen Gemeinde Horstmar-Preußen. In ihrer Ansprache betonte die Pfarrerin, dass man sich an die Namen der Opfer erinnern müsse, da das Ziel der Nationalsozialisten war, Menschen welche nicht „systemkonform“ waren auszulöschen, so als hätte es sie nie gegeben. Auch der Landtagsabgeordneter der SPD, Rainer Schmeltzer, betonte, dass wir verantwortlich dafür sind, die Erinnerung an diese schrecklichen Taten wachzuhalten. Schmeltzer erinnerte auch an die drei Sozialdemokraten: Auguste Schnakenbrock, Heinrich Bußmann und Eduard Petrat, die aufgrund ihres Widerstands gegen die Nazis sterben mussten.“Aus dem Nachdenken soll ein Vorausdenken werden,“ so Schmeltzer. Man müsse wachsam sein gegen menschenverachtende Tendenzen.

Presse: DerWesten : „Vom Gedenken zum Nachdenken“
Ruhrnachichten : „Gedenken an Opfer der rechten Gewalt fand viel Resonanz“





http://schwarzerzucker.blogsport.de/comments/feed/