Agnes- Miegel – Str. & Karl-Wagenfeld-Str. werden unbenannt

Am 22.03.2012 beschloss der Lüner Rat mit 44 Stimmen zu 7, dass der Umbenennung der Agnes-Miegel-Str. und der Karl-Wagenfeld-Str. nun nichts mehr im Wege stehe. Über die Umbenennung wurde lang diskutiert, denn sowohl Agnes Miegel, welche eine Verehrerin Adolf Hitlers war, als auch Karl Wagenfeld waren bekannte und erfolgreiche Schriftsteller während der NS- Zeit. Eine namentliche Alternative wurde noch nicht bekannt gegeben. Wir schlagen vor, die Straßen, in die Sophie-Scholl-Straße und die Hans-Scholl-Straße um zu benennen.

Auch anderer Orts, wie z.B. in Schwerte wurde die Agnes-Miegel-Straße, ganz zum Empören lokaler Neonazis, unbenannt (siehe auch).
Carla N. , Pressesprecherin des „Schwarzen Zuckers“ meint dazu:“ Es war längst überfällig diese Straßen, um zu benennen, boten diese Straßen doch eine unangebrachte Ehrung, deutscher NS-Schriftsteller_innen. Eine Umbenennung in die Sophie-Scholl-Str. und Hans-Scholl-Str. wären angebracht, denn man sollte viel mehr die Menschen ehren, die Widerstand gegen das damalige NS- Regime geleistet haben, als die, die das NS- Regime stillschweigend akzeptiert oder sogar befürwortet haben.





http://schwarzerzucker.blogsport.de/comments/feed/