Archiv für August 2011

Neonazi – Outing in Lünen!

Wie wir per E- Mail erfuhren, wurde in der Nacht vom 23. auf den 24. August durch die Nazi-Watch-Crew Lünen ein Jungneonazi geoutet.
Es wurden laut Angaben rund 200 Flyer verteilt um den jungen Neonazi in seiner Nachbarschaft bekannt zu machen. Im Gespräch mit Carsten Petterson, Sprecher der Antifa Lünen, sagten die Verantwortlichen: “Es ist erschreckend, dass ein 15-jähriger schon ein so verkommenes Weltbild hat. Mit dem Outing wollen wir bewirken, dass sein soziales Umfeld über sein Denken und Handeln aufgeklärt wird und ihn möglichst oft verbal damit konfrontiert.”

Hier ist der Link zum Artikel, der von den Aktivist_innen der Nazi-Watch-Crew Lünen veröffentlicht wurde:

http://de.indymedia.org/2011/08/314727.shtml

Neonazis jagen Antifaschist_Innen durch Lünen

In der Nacht zum 23.08. kam es zu einem rechten Übergriff in Lünen-Horstmar. Gegen 23.15 Uhr wurde eine dreiköpfige Gruppe von einem Autofahrer als Antifaschist_Innen erkannt. In dem dunklen Opel Corsa mit dem Kennzeichen UN DK 2427 saßen zwei männliche Personen, die die Gruppe erst beschimpften und dann mit dem Auto verfolgten. Als die Antifaschist_Innen die Flucht ergriffen, jagten die Männer sie mit dem Auto.
Auf der Flucht durch Vorgärten, Seitenstraßen und Nebenstraßen sprühten die Täter Reizgas aus dem Auto und bewarfen die Fliehenden mit Steinen. Nach einer etwa halbstündigen Flucht erreichten die Antifaschist_Innen das eigene Auto und fuhren in Richtung Polizeiwache.
Auf dem Weg wurden sie erneut von dem schwarzen Opel Corsa, sowie einem roten Ford Fiesta verfolgt. In dem zweiten Wagen saßen 4 bis 5 männliche Personen, die sehr nah an die Verfolgten heran fuhren, die Personengruppe bedrohten und dabei “Wir kriegen euch!” riefen. Erst beim Erreichen der Polizeiwache kehrten die beiden Autos um und fuhren davon.
Die Antifaschist_Innen wurden durch das Reizgas leicht verletzt. Einer der Betroffenen schilderte die Flucht als „Lauf um sein Leben“.

(mehr…)

Farbattacke auf lokale Fleischereien

Wie wir heute in der Innenstadt feststellen konnten wurden anscheinend Lünens lokale Fleischereien mit blauer Farbe beschmiert. Wir solidarisieren uns mit den Menschen , die anscheinend kein Bock mehr haben, die gezielte und industrielle Tötung von Lebenwesen so hinzunehmen wie es in dieser Gesellschaft Gang und Gebe ist. Tiere sind Lebewesen und keine Lebensmittel und so begrüßen wir derartige Vorfälle und wünschen uns, dass es in Zukunft mehr Menschen gibt, die sich kritisch mit dem Thema „Fleisch“ beschäftigen. Es ist heutzutage sogar sehr einfach sich vegetarisch oder vegan zu ernähren ohne dabei großartigen Verzicht ausüben zu müssen. Bei Fragen zum Thema “ Fleischlos glücklich“ könnt ihr einfach eine Mail an uns schicken.

Gegen eine ignorante Gesellschaft, für das Recht auf Leben!




http://schwarzerzucker.blogsport.de/comments/feed/