Let´s do it like in Dresden!

crew

Es ist wieder so weit.
Am 3. September wollen Nazis aus ganz Deutschland und Teilen Europas durch Dortmund marschieren.
Der von ihnen bereits sechs mal mehr oder weniger durchgeführte „nationale Antikriegstag“ entwickelte sich seit 2005 zu einem der größten Naziaufmärsche.
Der große Erfolg der Demonstration im Jahr 2008 stärkte die Strukturen der lokalen Nazis in Dortmund und ganz Deutschland.

Das erste Septemberwochenende wählen die Nazis um an den Überfall der Deutschen auf die polnische Stadt Danzig am 1. September 1939 zu erinnern.
Diese Kampfhandlung war der Beginn des 2. Weltkriegs und eines vernichtenden Feldzugs dem viele Millionen Menschen zum Opfer vielen.

In den letzten zwei Jahren gestattete der Dortmunder Polizeipräsident den Nazis lediglich eine stationäre Kundgebung am Hafen.
Gegen Antifaschist_Innen die versuchten die Veranstaltung zu stören und aufzuhalten ging die Polizei repressiv mit äußerster Brutalität vor.
Viele tausend Antifaschist_Innen und Antirassist_Innen, hunderte Faschist_Innen und ein riesigen Polizeiaufgebot brachten die Stadt im letzten Jahr in einen Ausnahmezustand.

Diesen Sommer geht das Spektakel von vorne los.
Und in Hinblick auf die steigende rechte Gewalt in Dortmund ist das und stärken ihre Verhindern des Aufmarsches nötiger als je zu vor.
Deshalb rufen wir gemeinsam mit den Gruppen des Dortmunder Antifa Bündnis dazu auf, nach Dortmund zu kommen und den Nazis und der Stadt Dortmund zu zeigen was wir drauf haben.

Wir halten euch über die weiteren Entwicklungen zur Verhinderung des „Antikriegstag“ auf dem laufenden…

No Passaran!





http://schwarzerzucker.blogsport.de/comments/feed/